Mönchengladbach. Es sind nicht mehr, wie im Film aus den 60er Jahren, die „tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten“, die heutzutage am Himmel zu bestaunen sind. Wie diese „Kisten“ aber damals aussahen, kann man am Sonntag, 3. September, am Flughafen Mönchengladbach erleben. An diesem Tag laden die Flughafengesellschaft Mönchengladbach (FMG) und der Förderverein des Flughafens zum dritten Mal nach 2013 und 2015 wieder zu einem „Tag der offenen Tür“ ein. Rund um den Hugo Junkers Hangar wird es von 10 bis 18 Uhr ein tolles Programm für Jung und Alt geben.

Zwei „Tante Ju“ werden wie weitere „alte Schätzchen“ an diesem Tag vor Ort sein. Mit einer „Ju“ können an diesem Tag Rundflüge unternommen werden, genau wie mit Helikoptern oder Kleinflugzeugen. Geführte Bus-Touren über das Flughafen-Gelände geben einen seltenen Einblick hinter die Hangartore der dort beheimateten Unternehmen. Für die Kleinen gibt es einen Spielplatz, Hüpfburg und Kinderschminken. Für das leibliche Wohl ist genauso gesorgt wie für die musikalische Unterhaltung: Die Big Band der Marienschule wird eine Kostprobe ihres Könnens geben. „Es soll ein Fest für die ganze Familie sein“, sagt Flughafen-Geschäftsführer Franz-Josef Kames, der, wie vor zwei Jahren, wieder mit rund 12.000 Besuchern rechnet.

Foto: WFMG/Zillmann

Teilen