Wegberg. Wer baut, tätigt nicht selten die größte Investition in seinem Leben. Das gilt gleichermaßen für Privatpersonen und Unternehmen. Ein Finanzrahmen, der eingehalten wird, ist dabei genauso wichtig wie ein Zeitplan, auf den man sich verlassen kann. Wenn dann auch noch das Vertrauen zum Dienstleister vorhanden ist und bestenfalls ein persönlicher Draht aufgebaut wird, steht dem erfolgreichen Abschluss eines Projekts nichts mehr im Wege. Zuverlässigkeit, Kompetenz und eine persönliche Vertrauensebene sind genau die Attribute, die das Familienunternehmen Gronau in den vergangenen vier Jahrzehnten groß und stark gefragt gemacht haben. Als kompetenter Ansprechpartner für die schlüsselfertige Errichtung von Gewerbeimmobilien und Einzelhandelsflächen hat sich Gronau einen wohlklingenden Namen erarbeitet, und das weit über die Grenzen von Wegberg, wo die Firma seit 1975 beheimatet ist, hinaus.

„Das Paket Gronau überzeugt mit menschlichen Qualitäten und Verlässlichkeit“
Bernd Baltes, Baltes Bedachungen

„Als Generalunternehmer ein Bauprojekt von A bis Z zu verantworten und leiten, bedeutet, intensiv und regelmäßig vor Ort zu sein. Deshalb sind wir stets in einem Radius tätig, der in einer wirtschaftlich vertretbaren Fahrzeit – maximal zwei Autostunden – für uns erreichbar ist“, erklärt Benjamin Gronau (Foto rechts), neben seinem Großvater Siegmund Gronau, seinem Vater Klaus Gronau, Onkel Lutz Gronau und Bruder Björn Gronau (Foto von links) einer der fünf geschäftsführenden Gesellschafter des Unternehmens. Von der Region Münster im Norden bis nach Koblenz im Süden ist Gronau als Generalunternehmer unterwegs, wo hingegen dem Planungs- und Architekturbüro, dem zweiten Standbein der Firma, keine geographischen Grenzen gesetzt sind. Dennoch: Der Fokus liegt auf der Konzeption, Planung und Durchführung von Gewerbe immobilien, „vom ersten Entwurf bis zur Schlüsselübergabe“, wie Benjamin Gronau betont. Dabei koordiniert das Wegberger Büro je nach Umfang des Projekts bis zu 50 verschiedene Leistungsbereiche, „angefangen bei den Erdarbeiten bis zur abschließenden Beschilderung der Feuerlöscher oder der Installation der Büroeinrichtungen“, erklärt Björn Gronau. „Dabei arbeiten wir mit den allermeisten unserer Nachunternehmer seit langem zusammen. Deshalb können wir sicherstellen, dass Qualität, Zeitabläufe und Kostensicherheit jederzeit gewährleistet sind.“

 

 

Gestartet ist die Firma Gronau als klassischer Generalunternehmer für den Hallenbau, in dem mit Björn und Benjamin Gronau inzwischen schon die dritte Generation Verantwortung trägt. „Mit der Zeit sind die Projekte immer anspruchsvoller geworden. Die Themen Energiebewusstsein und Nachhaltigkeit werden Bauherren heutzutage immer wichtiger“, weiß Björn Gronau. Gerade bei großen gewerblichen Projekten geht der Trend in diese Richtung – wie etwa bei der Lebensmittel-Handelsgruppe REWE, die in Brüggen-Bracht vom Büro Gronau als Generalplaner ein inzwischen im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnetes Einzelhandels-Center errichten ließ. Fassade, Technik, Lüftung, Elektrosteuerung: Alle Komponenten sollten unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit geplant werden. Mit Erfolg: Auf der Immobilienmesse Expo Real wurde der moderne Bau von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltigkeit mit dem DGNB-Zertifikat in Gold ausgezeichnet.

Auszeichnungen und zufriedene Bauherren

Auszeichnungen wie diese sind das eine, zufriedene Bauherren sind das andere. Und davon hat Gronau jede Menge: „Die Firma Gronau hat für uns einen Umbau in einem bestehenden Penny-Markt durchgeführt, und wir waren mehr als zufrieden. Die Zusammenarbeit war einfach rundum gut. Mir hat besonders imponiert, dass unser direkter Ansprechpartner Lutz Gronau immer erreichbar war und sehr schnell auf E-Mails und Anrufe reagiert hat. Dabei hatten unsere Gesprächszusammenfassungen immer Hand und Fuß. Das ist etwas, das man sich wünscht, was man aber ganz selten findet“, sagt Bauherrin Claudia Schmitz-Schulz. Der inzwischen leider verstorbene Otto von der Heide, einst in verantwortlicher Position bei der VDH Projektmanagement GmbH in Erkelenz tätig, wird so zitiert: „Ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass Gronau der angenehmste Vertragspartner ist, den wir seit über 20 Jahren haben. Das fängt an bei der Planung, die sehr detailliert, konsequent und an Professionalität kaum zu überbieten ist. Es gibt wenige, die das so beherrschen.“ Bernd Baltes vom gleichnamigen Bedachungsunternehmen ergänzt: „Mir gefällt das Paket Gronau: Das Unternehmen ist kontinuierlich gewachsen, überzeugt mit menschlichen Qualitäten und Verlässlichkeit. Wenn es Probleme gab, wurden diese immer in einer harmonischen Art gelöst. Ich muss ehrlich sagen, dass diese Entwicklung des Gronau-Pakets mit den Youngstern prädestiniert ist für eine weitere Zusammenarbeit.“

 

 

Lorbeeren, die Benjamin Gronau und seine Geschäftsführer-Kollegen freuen, doch die offene und herzliche – viele sagen: typisch niederrheinische – Art, mit Auftraggebern den Dialog zu suchen, ist für sie selbstverständlich: „Bauen ist Vertrauenssache. Man muss sich gut verstehen. Und man muss die Aufgabe gut verstehen. Das heißt für uns vom ersten Kontakt an eines ganz besonders: intensiv zuhören und die Aufgabenstellung exakt mit möglichst vielen Details aufnehmen.“ Sein Bruder Björn Gronau ergänzt: „Erst auf einer solchen Basis unterbreiten wir Vorschläge, entwickeln Alternativen und finden gemeinsam die optimale Lösung. Dieser gesamte Planungsprozess ist immer von einer Kostenbetrachtung begleitet. Denn erst beides zusammen versetzt den Bauherrn in die Lage, seriöse Entscheidungen zu treffen.“

Zukunftsaufgabe Bestandsgebäude

Wie viele andere Unternehmen der Branche profitiert auch Gronau von der aktuellen, extrem guten Konjunkturlage, rüstet sich aber gleichzeitig für die Herausforderungen der Zukunft. „Zu den großen und wichtigen Aufgaben der nächsten Jahre gehört die planerische und bauliche Betrachtung von Bestandsgebäuden“, erläutert Benjamin Gronau. Nur einige der Fragen, die sich dabei stellen, sind: Wie ist der Wert optimal zu erhalten? Wie lassen sich laufende Unterhaltskosten reduzieren? Was trägt zur Ressourcenschonung bei? Wie wird man den Anforderungen des allgemeinen Klimaschutzes gerecht? „Solche Fragen tauchen spätestens dann auf, wenn eine neue Nutzung ins Auge gefasst wird oder Anbaumaßnahmen an den Bestandsgebäuden vorgenommen werden sollen. Für jedes Bestandsgebäude gelten individuelle Voraussetzungen. Genau dann intelligente Lösungen zu finden, das verlangt besondere Kompetenz, viel Erfahrung und ein hohes Engagement fürs Detail“, ergänzt Björn Gronau.

-jfk

 

INFO
Das Büro Gronau verfügt über eine ausgewiesene Expertise für die Errichtung von Einzelhandelsflächen für Vollsortimenter und Fachmärkte. Heute machen energetische Optimierungsanforderungen, eine immer komplexere Haustechnik und Zertifizierungsmaßnahmen den Bau von Einzelhandelsmärkten zu einer komplexen Aufgabenstellung. Das verlangt eine spezielle Kompetenz, Erfahrung und praxisorientierte Kreativität. Namhafte Kunden wie die REWE und EDEKA vertrauen deshalb Gronau seit vielen Jahren.

 

KONTAKT
Gronau GmbH & Co. KG
Planung und schlüsselfertige Erstellung von Gewerbe- und
Industriebauten
Friedrich-List-Allee 61
41844 Wegberg
Telefon: 02432.9 33 02 – 0
Telefax: 02432.9 33 02 – 2
eMail: info@gronau-bau.de
Internet: www.gronau-bau.de

Teilen