bild-monforts-pm-22_09_16_web

Der Sitz der A.Monforts Textilmaschinen GmbH an der Blumenberger Straße in Mönchengladbach. Foto: UME

Mönchengladbach. Zum 20. September 2016 firmiert die bisherige Montex Maschinenfabrik Ges.m.b.H in St. Stefan bei Klagenfurt, Österreich um in „Montex Maschinenfabrik, Zweigniederlassung der A. Monforts Textilmaschinen GmbH & Co. KG, Deutschland“. Das Unternehmen war seit 1982 eine eigenständige Gesellschaft und rückt jetzt mit der Änderung der Gesellschaftsform noch näher an das Mönchengladbacher Traditionsunternehmen A. Monforts Textilmaschinen. Gefertigt werden bei der Montex in St. Stefan in erster Linie High-Tech (Textil-) Veredlungsanlagen. Dazu gehören vor allem Spannrahmen, Kontinue-Färbeanlagen, Kompressive Krumpfanlagen sowie Spezialanlagen zur Beschichtung und für die Behandlung sogenannter „Technischer Textilien“.

Im Jahr 2015 hat Monforts die Produktion von Beschichtungsaggregaten des österreichischen Herstellers Timatec übernommen. Diese Beschichtungsaggregate werden nun auch von den rund 60 motivierten und erfahrenen Maschinenbauern der Montex Maschinenfabrik in Österreich gefertigt und in Baugruppen vormontiert. Weitere Investitionen am Standort St. Stefan sind in der Planung. So soll 2017 das Kundenzentrum modernisiert und weiter ausgebaut werden. Seit einigen Jahren erfolgt auch der weltweite Versand der Monforts-Ersatzteile mit optimierter logistischer Leistung von der Zweigniederlassung aus St. Stefan. Montex Betriebsleiter Gert Hanzl ist optimistisch: „Die Kommunikation mit Mönchengladbach war schon immer problemlos. Mit der geänderten Gesellschaftsform wird nun auch nach außen hin die intern schon sehr lange bestehende enge Verflechtung des österreichischen und des deutschen Standorts dokumentiert. In unserer Zweigniederlassung werden auch weiterhin gewerbliche Auszubildende fit gemacht für die spannenden Herausforderungen im Textilmaschinenbau. Unsere erfahrenen und gut ausgebildeten Maschinenbauer sind ein Garant für die weltbekannte Monforts-Qualität und Zuverlässigkeit der Textilveredlungsanlagen“, so Gert Hanzl.

Die A. Monforts Textilmaschinen GmbH & CO. KG ist ein Mönchengladbacher Traditionsunternehmen und seit 1884 auf allen Weltmärkten vertreten. Heute gehört Monforts zu einem der weltweit größten Textilmaschinenherstellern, der CHTC Fong`s Industries Group. Am Standort Mönchengladbach mit rund 100 Mitarbeitern sind Geschäftsführung, Konstruktion und Entwicklung, Materialwirtschaft, Vertrieb und Service sowie der Marketing- und Finanzbereich angesiedelt. In dem neuen, 2015 fertiggestellten Technologiezentrum (Investitionsvolumen 2,5 Mio EUR) können Kunden unter Realbedingungen Veredlungsversuche auf unterschiedlichen Monforts-Anlagen durchführen. In einem weiteren Produktionswerk in Zhongshan, China werden Monforts Anlagen vornehmlich für die asiatischen Absatzmärkte gefertigt. Dort sind rund 700 Beschäftigte im Einsatz. Monforts bezeichnet sich nach eigenen Angaben als marktführend im High Tech Veredlungsmaschinen-Segment.