gruppenfoto_expo

Mönchengladbachs Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners (rechts) im Kreis seiner Kollegen aus der Region sowie IHK-Geschäftsführer Jürgen Steinmetz (zweiter von links). Foto: Stadt Mönchengladbach / mmo


Mönchengladbach.
Für die Stadt hat das 14 Hektar große Areal des ehemaligen Güterbahnhofgeländes in direkter Nachbarschaft zum Vitusbad ein riesiges Entwicklungspotenzial. Auf der Gewerbeimmobilienmesse EXPO REAL in München teilte Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners jetzt mit, dass die Stadt in Kürze mit einer europaweiten Ausschreibung für die „City Ost“ an den Markt gehen wird. Am 28. Oktober soll die erste Stufe des Vergabeverfahrens starten. „Dieses Gelände in zentraler Lage ist als Wohn- und Gewerbestandort ideal. Die City Ost ist für die Stadt ein Impulsprojekt, das die Innenstadtentwicklung der nächsten Jahre nachhaltig beeinflussen kann und qualitatives Wachstum möglich macht“, so der Oberbürgermeister. Auch Dr. Gregor Bonin, Technischer Beigeordneter der Stadt Mönchengladbach, hebt die Bedeutung des Standortes hervor: „Wir haben die einmalige Gelegenheit, an dieser Stelle nicht nur bloße Stadtreparatur zu betreiben, sondern an einer der zentralen Lagen im Stadtgebiet mit optimaler Verkehrsanbindung neue Akzente zu setzen.“ Investoren sind mit dem Start des Verfahrens aufgerufen, ihr Interesse zu bekunden und sich unter anderem durch Einreichung von Referenzen für das weitere Verfahren zu bewerben.

Wie Beigeordneter Dr. Bonin auf der EXPO REAL gegenüber dem Wirtschaftsstandort unterstreicht, habe das große Interesse potenzieller Investoren die Stadt darin bestärkt, dass man mit der Ausrichtung für die „City Ost“ auf dem richtigen Weg sein. „Die günstigen Faktoren  – das niedrige Zinsniveau und die Tatsache, dass Geld im Markt ist – können den Entwicklungsprozess auf dem Areal beschleunigen.“ Die erste Phase des Vergabeverfahrens soll Ende des Jahres abgeschlossen sein, Mitte nächsten Jahres sollen die Planungen konkret und der Kaufvertrag mit einem der potenziellen Investoren unterschrieben sein. Ende 2018, spätestens Anfang 2019 sollen dann auf dem riesigen Areal mitten im Herzen Mönchengladbachs die Bagger anrollen.

City Ost Kataster_Luftbild

Für das 14 Hektar große Areal der City Ost gibt es mehrere ernsthafte Interessenten, wie auf der EXPO REAL bekannt wurde. Grafik: EWMG


Ein zentral gelegener See als Leitgedanke

Kern des zu entwickelnden Areals ist das rund 7,5 Hektar große Grundstück des ehemaligen Güterbahnhofsgeländes, das die Stadt im Jahr 2014 von der Aurelis erworben hat. Der Leitgedanke für die weitere Entwicklung wurde im Rahmenplanverfahren 2015/16 durch das Planungsbüro Machleidt/Sinai definiert: die Schaffung eines zentral gelegenen Sees, in dessen Umfeld attraktive Räume für Wohnen, Arbeiten und Freizeit entstehen. „Wir streben an dieser Stelle einen Nutzungsmix aus Wohnen und Dienstleistung sowie einem gastronomischen Angebot etwa am Seeufer an. Denkbar ist auch, den See selbst durch Sportaktivitäten oder andere Angebote erlebbar zu machen“, so Dr. Ulrich Schückhaus, Vorsitzender der Geschäftsführung der städtischen Entwicklungsgesellschaft EWMG. Der Schwerpunkt soll dabei auf dem Mietwohnungsbau liegen. Neben den Projektentwicklungen für den Hochbau sollen auch Ideen und Umsetzung von See und Infrastruktur sowie Grünflächen aus der Feder des Investors kommen, der den Zuschlag am Ende des Vergabeverfahrens erhält. „Es läuft vieles in die richtige Richtung“, freut sich Dr. Schückhaus, der bei der Immobilienmesse in München zusammen mit OB Reiners, Dr. Bonin und den Standpartnern wie dem Mönchengladbacher Projektentwickler „Bienen & Partner“ sowie den Architekten-Büros von Dr. Burkhard Schrammen und Fritz Otten Kontakte pflegt und neue aufbaut.

City Ost Teil der Stadtentwicklungsstrategie „mg+ Wachsende Stadt“
Für die neue Stadtentwicklungsstrategie „mg+ Wachsende Stadt“, die auf der Gewerbeimmobilienmesse EXPO REAL in München erstmals Projektentwicklern und Investoren vorgestellt wird, ist die Entwicklung der City Ost eines der bedeutendsten Projekte. „Es gilt junge Menschen in der Stadt zu halten, gut ausgebildete Neubürger für Mönchengladbach zu gewinnen, die Positionierung als attraktive Großstadt zwischen Düsseldorf und den Niederlanden zu stärken sowie Fachkräfte und Kreative vor Ort zu binden. Die City Ost kann diesbezüglich einen entscheidenden Beitrag leisten“, so der Oberbürgermeister. Bereits der Masterplan hatte die City Ost als Teil des Gladbachtals als eines der wichtigsten Entwicklungsschwerpunkte für Investoren und Städtebauer identifiziert.

– von der EXPO REAL in München berichte Wirtschaftsstandort-Redakteur Jan Finken