bild-doerries-scharmann-virtuelle-premiere-auf-der-amb_web

Auf Wachstum getrimmt: Die neue ECOSPEED F 1540 bietet eine Leistungssteigerung von bis zu 87 Prozent auf engstem Raum und eine einfachen Installation direkt auf der Fabrikfläche. Foto: Starrag Group


Mönchengladbach/Stuttgart. 
Werkzeugmaschinen werden immer präziser, schneller, besser. Das zeigt auch die AMB, die internationale Ausstellung für Metallbearbeitung vom 13. bis 17. September, in Stuttgart. Der Mönchengladbacher Werkzeugmaschinenbauer Dörries Scharmann feiert auf der Leitmesse eine virtuelle Premiere der neuesten Maschine aus der ECOSPEED-Baureihe. Mit einer Leistungssteigerung von bis zu 87 Prozent setzt diese Maschine im Flugzeugbau neue Maßstäbe.
Die Digitalisierung und damit einhergehende Virtualisierung der Werkzeugmaschine sowie deren Vernetzung schreitet voran. Maschinen sollen künftig Prozesse simulieren und frühzeitige Herausforderungen entdecken können. Zukünftige Werkzeugmaschinen müssen Schnittstellen bereitstellen, um beispielsweise Prozessdaten in hoher Auflösung für erweiterte Analysen möglichst in Echtzeit bereitzustellen oder sich funktional in verketteten Systemen zu integrieren.

Eine virtuelle Premiere der inspirierenden Art bietet Dörries Scharmann diesbezüglich allen AMB-Besuchern, die sich mit dem Zerspanen von mittelgroßen Flugzeug-Strukturbauteilen und ähnlichen Komponenten beschäftigen. Wegen ihrer Größe wird die erste neue ECOSPEED F 1540, die 100. Maschine der ECOSPEED-Baureihe, wegen ihrer Größe nur auf dem Computer vorgeführt. Die neue Maschine zeichnet sich durch eine Leistungssteigerung von bis zu 87 Prozent auf extrem kleinem Footprint, deutlich vereinfachte Installation und schnelle Inbetriebnahme aus.

„Wir schließen mit dem Neuling eine Lücke. Er kommt beispielsweise infrage für Flügelrippen, Rumpfsektionen oder C-Frames, die eine Höhe bis 1.500 Millimeter aufweisen“, erklärt Dipl.-Ingenieur Klaus Gobien, Head of Mechanical Design. „Wir können die Maschine hier bei uns im Haus weitgehend vorinstallieren, etwa mit entsprechenden Kabellängen und Leitblechen. Die externe Installation wird deutlich beschleunigt. Der Kunde muss nur zu bohrende Ankerlöcher liefern, auf die wir unsere Großkomponenten direkt aufsetzen und Medienanschlüsse anbringen.“


Die AMB in Stuttgart
Zur AMB 2016 in Stuttgart werden vom 13. bis 17. September mehr als 90.000 Fachbesucher und über 1.300 Aussteller erwartet. Sie zeigen auf rund 105.000 qm Innovationen und Weiterentwicklungen für spanende und abtragende Werkzeugmaschinen, Präzisionswerkzeuge, Messtechnik und Qualitätssicherung, Roboter, Werkstück- und Werkzeughandhabungstechnik, Industrial Software & Engineering, Bauteile, Baugruppen und Zubehör.
Infos zum Unternehmen
Dörries Scharmann gehört zur Schweizer Starrag Group. Die Starrag Group ist ein technologisch weltweit führender Hersteller von Präzisions-Werkzeugmaschinen zum Fräsen, Drehen, Bohren und Schleifen von Werkstücken aus Metall, Verbundwerkstoffen und Keramik. Zu den Kunden zählen vor allem international tätige Unternehmen in den Zielmärkten Aerospace & Energy, Transportation & Industrial Components und Precision Engineering. Das Portfolio an Werkzeugmaschinen wird ergänzt um Technologie- und Servicedienstleistungen und ermöglicht den Kunden substantielle Produktivitätsfortschritte. In Mönchengladbach beschäftigt Dörries Scharmann derzeit rund 450 Mitarbeiter.