bild-itma-asia-2016_web

Mönchengladbach. Auf der alle zwei Jahre stattfindenden Gemeinschaftsmesse ITMA ASIA / CITME im chinesischen Shanghai waren auch Mönchengladbachs weltweit führende Textilmaschinenbauer Trützschler und A. Monforts Textilmaschinen mit eigenen Präsentationsflächen vertreten. Rund 100.000 Fachbesucher aus allen Bereichen der globalen Textilindustrie informierten sich über die Neuentwicklungen der Branche.

Trützschler war mit vier Geschäftsbereichen in Shanghai vertreten und präsentierte sich auf einem 550 Quadratmeter großen Stand. „Auf der ITMA Asia stehen traditionell die Maschinen und Technologien im Mittelpunkt, die für den asiatischen Markt entscheidend sind“, so Trützschler-Marketingleiter Hermann Selker. TRUETZSCHLER SPINNING präsentierte in Shanghai zum ersten Mal die neue Karde TC 10. Karden dienen im Prozess des Spinnens oder bei der Herstellung von Vliesstoffen der ersten Ausrichtung von losen Textilfasern zu einem verarbeitungsfähigen Faserband oder Flor. Die TC 10 wurde speziell für den asiatischen Markt entwickelt und setzt in Sachen Produktivität und Energieeffizienz neue Maßstäbe. Des Weiteren präsentierte der Weltmarktführer in der Spinnereivorbereitung die Streckengeneration TD 8 und einen so genannten Fremdteilausscheider mit drei Erkennungsmodulen zur Verbesserung der Effizienzleistung. TRUETZSCHLER NONWOVENS zeigte zum ersten Mal die neue Bastian Wicklertechnologie. Nur Truetzschler kann alle vier gängigen Verfestigungsarten (Spunlace, Vernadelung, Thermische und Chemische Verfestigung) aus einer Hand anbieten. Der dritte Themenschwerpunkt waren Anlagen für die Herstellung von Technischen Garnen und Teppichgarnen. Gezeigt wurde eine Technologie, wie aus recycelten Getränkeflaschen neue Teppichgarne entstehen. Der Geschäftsbereich TRUETZSCHLER CARD CLOTHING TCC präsentierte sich als führender Lieferant von Kardengarnituren für die Spinnerei und Vliesindustrie.

Für Trützschler war die Messe ein großer Erfolg, die Umsätze in Asien sind stabil. „Wir erwarten auch für 2017 keine Veränderungen“, so Selker. Für Produkte aus Mönchengladbach bleiben die Märkte in Vietnam, Bangladesh, Pakistan und die Türkei am wichtigsten. Die größten Märkte sind China und Indien. In beiden Ländern produziert Trützschler vor Ort.

Monforts verbessert Wärmerückgewinnung und Abluftreinigung

Monforts präsentierte auf der ITMA ASIA neue Maschinen für die Wärmerückgewinnung und Abluftreinigung, die mit den Montex Spannrahmenanlagen gekoppelt werden. Der neue „Eco Booster“ ist jetzt auch als Retrofit-Version für den Einbau auf vorhandenen Trocknern erhältlich. Automatisierte Reinigungsprozesse ermöglichen eine Wartung ohne Stillstandzeiten. Außerdem präsentierten die Mönchengladbacher die neuesten Timatec-Beschichtungsmodule. Das erst kürzlich von Monforts erworbene Unternehmen hat bereits erste Aufträge aus Italien, Deutschland, Mexiko und Kolumbien akquiriert. Monforts gehört zur chinesischen CHTC Fong`s Industries Group. Die Anlagen für Asien werden vornehmlich im chinesischen Produktionswerk Zhongshan gefertigt. Dort sind rund 700 Beschäftigte im Einsatz. Am Stammsitz in Mönchengladbach sind rund 100 Mitarbeiter beschäftigt, die nicht nur für die Konstruktion und Entwicklung, Stücklisten und Kundendienst der im Werk in Österreich gebauten Anlagen verantwortlich sind, sondern gleichzeitig auch für die optimalen Produktionsbelange der in China gefertigten Anlagen. Im Technologiezentrum in Mönchengladbach entwickelt das Traditionsunternehmen die Anlagen weiter und empfängt Kunden aus aller Welt zu textilen Warenversuchen auf den High-Tech-Anlagen.