Mönchengladbach. Als Spezialist für den modernen Wohnungsbau entwickelt und baut die DORNIEDEN Gruppe Ein- und Mehrfamilienhäuser, Wohnensembles und Stadtquartiere – etwa das „Neuhof-Quartier“ in Mönchengladbach. Im Gespräch mit dem Wirtschaftsstandort blickt Geschäftsführer Martin Dornieden auf die Lage am zuletzt viel diskutierten Wohnungsmarkt.

Herr Dornieden, wie ist die Stimmung am Immobilienmarkt?

Nach wie vor sehr gut. Wir verzeichnen eher eine zunehmende als eine abnehmende Nachfrage nach Wohnimmobilien. In der anhaltenden Niedrigzinsphase nutzen weiterhin viele Menschen die Möglichkeit, Wohneigentum zu erwerben. Auch für Kapitalanleger bleiben Immobilien als inflationsgeschützte, sichere Anlageklasse äußerst attraktiv. Als breit aufgestellter Projektentwickler mit drei spezialisierten Unternehmen können wir diesen Kunden die gesamte Bandbreite des Wohnens anbieten – von der vergleichsweise günstigen, standardisierten Eigentumswohnung über unsere beliebten Reihen- und Doppelhäuser bis hin zu exklusiven Objekten in hochwertigen Wohnquartieren und Top-Lagen. In all diesen Segmenten bleibt die Nachfrage nach Wohnraum hoch.

Ist zu wenig neuer Wohnraum entstanden in den vergangenen Jahren?

Definitiv, zu diesem Ergebnis kommen auch viele Analysen von Fachleuten und unabhängigen Experten. Die Wohnungsnachfrage wird vor allem in den Ballungsregionen weiter steigen. Um den Bedarf an Neubauwohnungen zu decken, müssten bis 2030 etwa 4,4 Mio. Wohnungen in Deutschland entstehen, zeigt beispielsweise eine Studie von KfW Research. Am Niederrhein passiert derzeit glücklicherweise eine Menge. Exemplarisch ist hier Mönchengladbach mit dem „Masterplan MG3.0“ zu nennen: Die Stadt hat sich gemeinsam mit vielen Akteuren aus der Bauwirtschaft das Ziel gesetzt, dringend benötigten Wohnraum in der Innenstadt zu schaffen. Mit unserer DORNIEDEN Generalbau GmbH helfen wir bei der Umsetzung des Plans und schaffen mit dem Neuhof-Quartier immerhin 133 neue Wohnungen. In toller, urbaner und trotzdem ruhiger Lage: am Stadtzentrum und nahe des Bunten Gartens, Mönchengladbachs schönster Grünanlage.

„Die Wohnungsnachfrage
wird weiter steigen“

Mit dem Neuhof-Quartier haben Sie bewusst die Architektur der teilweise noch aus der Gründerzeit stammenden Stadthäuser in der Nachbarschaft aufgenommen und diese zeitgemäß interpretiert.

Exakt. Das war eine von Anfang an spannende Herausforderung und führt aus unserer Sicht – auch im Zusammenspiel mit den anderen Bauvorhaben im Umfeld – zu einem abgestimmten, qualitativ hochwertigen Stadtbild. In dem Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne denken wir bei der Ausstattung des Neuhof-Quartiers aber an morgen und haben das Quartier daher konsequent zukunftsorientiert geplant: Alle Wohnungen sind barrierearm geplant, sämtliche Häuser zudem direkt mit einer Tiefgarage verbunden. Im Straßenraum sind so keine zusätzlichen Parkplätze erforderlich. Energetisch erfüllt das Neuhof-Quartier den anspruchsvollen Standard KfW-Effizienzhaus 55. Die Wärme zum Heizen und für das Warmwasser stammt aus einem effizienten Blockheizkraftwerk.

 

Wohnen in einer ruhigen Oase, das urbane Stadtleben nur ein paar Meter entfernt – im Neuhof-Quartier in Mönchengladbach realisiert die DORNIEDEN Generalbau GmbH nahe des Stadtparks Bunter Garten ein neues Quartier mit 133 Wohnungen.

 

Wer sind eigentlich die klassischen Käufer solcher Eigentumswohnungen?

Es gibt keine typischen Erwerber, gerade mit dem Neuhof-Quartier sprechen wir alle Zielgruppen an: Singles, Paare, Familien und Senioren, die in zentraler Lage das Leben genießen wollen, ohne auf Wohnkomfort zu verzichten. Bei unterschiedlichen Zuschnitten findet jeder seine Traumwohnung. Unter den Interessenten sind zunehmend Senioren, die ihren Wohnraum verkleinern und gleichzeitig stadtnäher als vielleicht bislang leben möchten – das ist kein neuer Trend. Neu ist jedoch die Entwicklung, dass Familien mit Eigenheim sich bereits heute eine Eigentumswohnung aussuchen, die sie vielleicht später einmal selber beziehen möchten, wenn die Kinder längst ausgezogen sind. Bis dahin betrachten diese Käufer die Wohnung als attraktive Kapitalanlage, die ihnen steuerliche Vorteile, einen Inflationsausgleich und einen Wertzuwachs bringt.

„Kapitalanleger können ihr Vermögen
mit Immobilien erhalten und schützen“

Martin Dornieden

Auf der Bank bringt Geld ja im Moment keine Zinsen ein.

Richtig, das ist eine Folge der niedrigen Leitzinsen. Wer baut oder kauft, freut sich über die günstige Finanzierung. Wer jedoch Geld anspart, muss wegen der Inflation einen schleichenden Wertverlust hinnehmen. Mieten steigen dagegen allgemein mit der Teuerungsrate, deshalb gelten Immobilien als weitgehend inflationssicher. Kapitalanleger können damit ihr Vermögen erhalten, schützen und vielleicht weiter mehren. Insbesondere in den vergangenen zehn Jahren sind Wohnimmobilien in den meisten Regionen kontinuierlich im Wert gestiegen. Dieser Trend mag sich abschwächen, aber sich auf lange Zeit sicherlich nicht umkehren.

Weil die Nachfrage nach Wohnraum hoch bleibt?

Ja, alle Prognosen deuten darauf hin. Das hat zum einen demografische Gründe. Bevölkerungstechnisch stehen die Zeichen, insbesondere in Ballungszentren, auf Wachstum – wegen steigender Geburtenraten, dem Zustrom von Flüchtlingen samt Familiennachzug und der EU-Arbeitsplatzmigration. Zum anderen ändern sich die Ansprüche: Das Institut der deutschen Wirtschaft hat ausgerechnet, dass der Wohnflächenkonsum in Deutschland stetig steigt: Wohnte eine Person 1991 durchschnittlich auf 36,1 Quadratmetern, waren es im Jahr 2013 bereits 46,2 Quadratmeter. In 15 Jahren, so die Wissenschaftler, könnte ein durchschnittlicher deutscher Mieter bereits auf 51,5 Quadratmetern leben. Immerhin wohnen noch 52,5 Prozent aller Deutschen zur Miete, das darf man auch nicht vergessen. Wer als Kapitalanleger eine hochwertige, moderne Immobilie in guter Lage kauft, wird sich über mangelnde Nachfrage potenzieller Mieter nicht beklagen können.

 

Über DORNIEDEN
Die DORNIEDEN Gruppe wird in dritter Generation von den Inhabern Michael und Martin Dornieden sowie von Peter Veiks und Bernd Hütter geführt. Zur Unternehmensgruppe gehören die DORNIEDEN Generalbau GmbH, die VISTA Reihenhaus GmbH und die FAIRHOME GmbH. DORNIEDEN Generalbau errichtet individuell gestaltete Ein- und Mehrfamilienhäuser, VISTA Reihenhaus konzentriert sich auf die serielle Fertigung von Einfamilienhäusern, FAIRHOME widmet sich dem Geschosswohnungsbau und schafft mit standardisierten Wohnungstypen bezahlbaren Wohnraum für alle. Rund 1.900 Wohneinheiten hat die DORNIEDEN Gruppe allein in den vergangenen fünf Jahren fertiggestellt. Das macht die Gruppe zu einem der größten Projektentwickler in Nordrhein-Westfalen. Rund 140 Mitarbeiter gehören mittlerweile zum Unternehmen– und DORNIEDEN stellt weiter ein. Beim Bewertungsportal „kununu“ glänzt die Gruppe mit überdurchschnittlich positiven Bewertungen und erhielt die Siegel „TOP COMPANY“ sowie „OPEN COMPANY“.

 

Fotos: DORNIEDEN Gruppe