Die Trützschler Foundation ist überzeugter Unterstützer des Vereins „Rockid.One“. Der hat sich die Förderung der digitalen Bildung von Grundschülern auf die Fahne geschrieben. Er sucht auch in Mönchengladbach noch nach neuen Sponsoren.

von Jan Finken

Mönchengladbach. Mario Schwarz machte sich Gedanken. Wie ist es eigentlich in der Grundschule seiner Tochter um das Thema Digitale Bildung bestellt? Schwarz stellte fest:nicht besonders gut. Deswegen wurde er aktiv. Das war vor drei Jahren, um aus seiner kleinen privaten Initiative ist der gemeinnützige Verein „Rockid.One“ entstanden. Jetzt stellte er die Ziele des Vereins in den Räumen der IHK in Mönchengladbach vor.

„Rockid.One“ will Kinder spielerisch an Technik und die Medienwelt heranführen. „Dafür Fachkräfte zu engagieren, ist aber sehr kostspielig, weil wir möglichst bundesweit Schulen erreichen wollen. Deswegen sind wir auf die Idee gekommen, mit Azubis zusammenzuarbeiten“, sagt Mario Schwarz, Vorsitzender des Vereins. „Sie sind technisch versiert und bringen eine andere Art mit, die Lerninhalte zu vermitteln, weil sie selbst noch die Schulbank drücken.“ Auch die Auszubildenden profitieren nach Schwarz, weil sie unter anderem lernen, vor Gruppen zu sprechen und sich mit den Lehrkräften abzustimmen. Diese bekommen ihrerseits neue Ideen an die Hand gegeben, wie Medienkompetenz vermittelt werden kann.

Unterstützt wird der Verein unter anderem von der Trützschler Foundation. Die Stiftung wird „Rockid.One“ beziehungsweise deren Initiative „Azubis an Schulen“ in den kommenden Jahren begleiten und finanziell fördern. „Digitale Kompetenz nimmt einen immer größeren Stellenwert ein. Deswegen sind solche Projekte äußerst wichtig“, sagt Caroline Lange, Vorsitzende der Stiftung. Denn: Eine gute Hardware-Ausstattung allein reicht nicht aus. Auch der richtige Umgang mit Tablets und Co ist unabdingbar – dafür stellen die Kooperationspartner Ressourcen zur Verfügung. Das Konzept ist einfach: Einmal wöchentlich vermitteln Auszubildende lokaler Unternehmen Grundschulkindern in „Medienstunden“ spielerisch erste digitale Kompetenzen – vom Umgang mit Suchmaschinen über das Erkennen von Fake News bis hin zur Programmierung von Lernrobotern.

Nachdem bereits rund 2500 Grund- und Förderschulkinder in 19 Städten von dem Projekt profitiert haben, engagieren sich zum Start in Mönchengladbach 20 Azubis aus sechs Unternehmen in insgesamt 14 Klassen. „Wir sehen in dem Projekt enormes Potenzial, die digitale Zukunft der nächsten Generationen mitzugestalten. Es geht nicht nur um den korrekten Umgang, sondern auch um eine kreative und kritische Auseinandersetzung mit digitalen Medien“, sagt Caroline Lange. „Perspektivisch fördern wir so das Zusammenspiel zwischen Schulen, Familien und Wirtschaft im Rahmen des digitalen Wandels.“

Neben der Foundation zählen die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein sowie weitere namhafte Mönchengladbacher Unternehmen, wie die NEW, die Gladbacher-Bank und die SMS group, zu den bisherigen Unterstützern. Auch das Traditionsunternehmen Trützschler stellt vier Auszubildende. Dem über 130 Jahre alten Familienbetrieb liegt es seit jeher sehr am Herzen, einen Grundstein zur Ausbildung von Kindern und Jugendlichen zu legen.

„Rockid.One“-Gründer Mario Schwarz will weitere Unternehmen ermutigen, sich als Förderer zu melden: „Der bisherige Erfolg unserer Initiative bestärkt uns darin, die richtigen Weichen für die essenziellen Themen Medienkompetenz, Digitalisierung und Bildung für nachhaltige Entwicklung gestellt zu haben. Wir freuen uns über jeden Support und möchten den Unternehmen damit natürlich auch eine Plattform für nachhaltige Azubi-Perspektiven bieten.“ Langfristig soll „Azubis an Schulen“ deutschlandweit ausgerollt werden. Die Trützschler Foundation fördert das Projekt parallel im sächsischen Crimmitschau, wo das Unternehmen Trützschler im Jahr 1888 gegründet wurde. „Für uns persönlich ist die Förderung in Crimmitschau, mit der wir den Bogen zur Historie unseres Familienunternehmens spannen können, das iTüpfelchen“, betont Caroline Lange. 

Bildtext:

Caroline Lange, Vorsitzende der Trützschler Foundation, Azubi Philip Haberkamp und IHK-Geschäftsführerin Daniela Perner unterstützen den Verein „Rockid.One“.

Foto: Andreas Baum