Quartier Kühlen_2_web

Erkelenz. Das Erkelenzer Projektentwicklungsunternehmen Schleiff Denkmalentwicklung GmbH & Co. KG, ist mit seinem Projekt „Quartier B. Kühlen“ unter den Finalisten für den diesjährigen FIBACI Prix d´Excellence Germany 2016“ in der Kategorie „Gewerbe“. Die Preisverleihung findet am 4. November 2016 in Berlin statt.

Die Freude über die Finalteilnahme ist bei dem Erkelenzer Unternehmen groß – so ist der FIBACI Prix s´Excellence Germany ein renommierter Preis für herausragende Projektentwicklungen, der vom BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V. sowie FIBACI Deutschland ausgelobt wird. Der Preis wird an Projektentwicklungen in Deutschland vergeben, die sich durch ein gelungenes Gesamtkonzept aus Architektur, Logistik, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Vermarktung sowie Nutzerfreundlichkeit und Einfluss auf das urbane Umfeld auszeichnen. Als nationaler Preis ist er eingebettet in den renommierten FIABCI Prix d´Excellence Award International und bietet in diesem Zusammenhang Immobilienprojekten aus Deutschland auch eine internationale Präsenz. Bei den anderen beiden Finalisten in der Kategorie „Gewerbe“ handelt es sich um die Projektentwicklungen Neue West, Berlin und Prolog Aachen. Die Gold-, Silber- und Bronzegewinner werden am 4. November in Form einer Gala im Ballsaal des Berliner Ritz Carlton bekannt gegeben.

Nach zwölfjährigem Leerstand wurde das ehemalige Firmengelände der Druckerei B. Kühlen durch den Investor Stefan Hamacher und sein Unternehmen Media Central begleitet durch die Schleiff Denkmalentwicklung in Kooperation mit der Schwesterfirma Schleiff Bauflächentechnik und geplant vom Eickener Architekurbüro Hartmann Architekten wieder zum Leben erweckt.

Nach 177 Jahren Firmengeschichte musste die von Bernhard Kühlen 1825 gegründete Mönchengladbacher Druckerei Kühlen im Jahr 2002 aufgeben. Die Gebäude, in denen 1869 die erste deutsche Schnellpresse für Steindruck aufgestellt wurde, standen seitdem leer und waren dem Verfall preisgegeben. Nach 16-monatiger Bauzeit ist ein hochmoderner Bürostandort mit rund 5000 m² Bürofläche und einer Tiefgarage auf einem 8.828 m² großen Areal entstanden. Die parkähnliche Außenfläche ist vom denkmalgeschützten Baumbestand geprägt.