Visualisierung: Hartmann Architekten

 

Mönchengladbach. Anfang April war Grundsteinlegung, ein knappes Jahr später werden die ersten Mieter ins PASPARTOU einziehen können. Das anspruchsvolle Gebäude-Ensemble ist mehr als ein neues Bürogebäude – es ist ein Signal an Investoren und Unternehmen, was in den kommenden Jahren alles in Mönchengladbach möglich sein wird.

Es ist nur ein Detail, aber es verrät viel über den Stellenwert des Projektes, das – gemeinsam mit weiteren modernen Neubauten – dem Nordpark eine neue Dimension geben wird. Unter der Adresse „Am Nordpark 1“ werden sich im April 2018 die Pforten zum PASPARTOU öffnen: einem Büro-Ensemble, das in puncto Flexibilität, Architektur und Technik neue Maßstäbe setzen und an exponierter Stelle als „Eingangstor“ zum Nordpark fungieren wird. Alle Projektbeteiligten haben den Baustart des PASPARTOU mit insgesamt 9.000 Quadratmetern Mietfläche sowie einer zweigeschossigen Tiefgarage nach intensiven und arbeitsreichen Monaten bereits herbeigesehnt. Für Immobilienberater Norbert Bienen, dessen Unternehmen BIENEN & PARTNER das Projekt initiiert hat und mit der Vermietung der Flächen beauftragt ist, kann die Fertigstellung nicht schnell genug erfolgen: „Wir haben bereits eine Vielzahl an Anfragen und sind zuversichtlich, bei Fertigstellung des Ensembles eine hohe Vermietungsquote zu erreichen. Das belegt die nach wie vor hohe Nachfrage nach Büroflächen im Nordpark im Allgemeinen und die Nachfrage nach Flächen im PASPARTOU im Speziellen. Vor allem die Nachfrage von überregional ansässigen Unternehmen nach größeren, zusammenhängenden Flächen bestätigt, dass ein repräsentatives Flächenangebot Nachfrage bewirkt und für die Weiterentwicklung des Standortes von großer Bedeutung ist. Dieser Büroneubau hat Signalwirkung“, ist Norbert Bienen überzeugt.

„Dieser Büroneubau hat Signalwirkung weit über die Grenzen Mönchengladbachs hinaus“
Projektentwickler Norbert Bienen

Visualisierung: Hartmann Architekten

Argumente für potentielle Mieter in das PASPARTOU einzuziehen liefert das Gebäude zur Genüge: Die äußerst flexible Flächenaufteilung mit Büroeinheiten ab 90 bis 600 Quadratmetern pro Etage bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit, im Gebäude zu wachsen und optional zu einem späteren Zeitpunkt weitere Flächen anzumieten. Für effizientes, komfortables Arbeiten verfügen die Mieteinheiten über eine Betonkernaktivierung, eine aktive Be- und Entlüftung sowie über einen Glasfaseranschluss – und bereits bei kleinteiliger Anmietung über einen eigenen klimatisierten Serverraum.

 

„Das PASPARTOU ermöglicht völlig neue Arbeitsbedingungen“
GEBAB-Geschäftsführer Markus Brütsch

Dank ausgeklügelter Planung ist es möglich, die Mietflächen zu einem top Preis-Leistungsverhältnis anzubieten. Nicht nur für Unternehmen aus der IT-Branche sondern für alle modernen Unternehmen im digitalen Zeitalter optimale Voraussetzungen. Hochflexibel lassen sich zudem durch das optimale Rastermaß des Gebäudes sowohl eine klassische Büroaufteilung, eine Vario-Lösung bis hin zu Großraumbüros realisieren und exakt an die Anforderungen der künftigen Mieter anpassen.
Markus Brütsch, Geschäftsführer der GEBAB Immobilien GmbH & Co. KG, die als Bauherr knapp 20 Millionen Euro in das Projekt investiert, erklärt: „Wir sind sehr froh, dass es mit dem Bau nun losgeht. Mit dem PASPARTOU entsteht ein Ensemble, das modernen Unternehmen zeitgemäße Arbeitsbedingungen ermöglicht. Hier spielen das Gebäude an sich, aber auch das Umfeld im Nordpark, das einen Mehrwert für Mitarbeiter und Kunden bietet, eine große Rolle“, sagte Brütsch bei der offiziellen Grundsteinlegung am 5. April.

Die Grundsteinlegung für das PASPARTOU im Nordpark erfolgte am 5. April 2017. Ein knappes Jahr später sollen die beiden Büroeinheiten bezugsfertig sein. Foto: Andreas Baum

Die Erreichbarkeit sowie das Umfeld im Nordpark bieten künftigen Mietern ideale Bedingungen: Nur 700 Meter von der Autobahnabfahrt A61 entfernt, erreichen Mitarbeiter und Kunden Stau frei ihren Arbeitsplatz. Durch das vielfältige gastronomische Angebot, angefangen bei einem Bäckerei-Bistro über mehrere Betriebsrestaurants bis hin zur gehobenen Küche, ist auch in der Mittagspause für Abwechslung gesorgt. Mit Discounter, Drogeriemarkt, Frischemärkten, Ärzten und Optiker befinden sich zudem in der unmittelbaren Nachbarschaft großzügige Möglichkeiten für Mitarbeiter, den täglichen Bedarf abzudecken. Die Nähe zum Borussia-Park sowie zum SparkassenPark bietet Unternehmen die Möglichkeit, spannende Kunden- oder Mitarbeiter-Events zu initiieren. Diese Vorzüge des First Class-Bürostandorts Nordpark mit seinem prosperierenden Umfeld wissen bereits namhafte Unternehmen sehr zu schätzen …

„Das PASPARTOU ist gebautes Selbstbewusstsein“
Dezernent Dr. Gregor Bonin

Dr. Gregor Bonin, Beigeordneter für Planen, Bauen, Mobilität und Umwelt, ergänzt: „Es ist das richtige Produkt am richtigen Standort zur richtigen Zeit. Es ist gebautes Selbstbewusstsein und ein starkes Zeichen für die wachsende Stadt, in der die Aufbruchsstimmung klar und deutlich zu erkennen ist. Der Neubau der beiden Bürotürme ist ein Ausrufezeichen für die weit über Mönchengladbach hinaus – und auch im internationalen Raum wahrgenommene – positive Entwicklung unserer Stadt.“ Wirtschaftsförderer Dr. Ulrich Schückhaus freut sich vor allem über neu gewonnenen Büroflächen: „Die bisher 57.000 fast leerstandsfreien Quadratmeter Bürofläche im Nordpark wachsen durch das Neubauprojekt um weitere 9.000. Das gibt uns die Möglichkeit, kurzfristige Anfragen von Firmen zu befriedigen, die wir bisher oft nach Düsseldorf weiterverweisen mussten. „Insgesamt arbeiten heute schon weit über 3.000 Menschen im Nordpark, davon allein 700 im denkmalgeschützten Bereich – bis zu 5.000 können es in den nächsten Jahren werden.

-jfk

 

INFO
Dank der Vermittlung des Immobilien-Beraters BIENEN & PARTNER hat sich die Unternehmensgruppe GEBAB als Investor für den Standort Nordpark entschieden. BIENEN & PARTNER berät Kunden ganzheitlich in allen Leistungsbereichen rund um die Immobilie und ist auch für die Vermietung der Büroflächen im PASPARTOU verantwortlich. Anfragen an info@bienen-partner.de.

 

IM NETZ
www.paspartou.de
www.bienen-partner.de

 

Visualisierung: Hartmann Architekten

Teilen