Dr.-Ing. Burkhard Schrammen, Geschäftsführer Dr. Schrammen Architekten BDA; VIVAWEST-Geschäftsführer Ralf Giesen; Hans Wilhelm Reiners, Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach; Dr. Gregor Bonin, Technischer Beigeordneter der Stadt Mönchengladbach sowie Klaus Dieter Tichy, Kaufmännischer Vorstand Evangelische Stiftung Hephata (v.on links) beim symbolischen Spatenstich im Vituspark. Foto: VIVAWEST


Mönchengladbach.
 Die ersten Arbeiten für das gemeinsame Wohnungsbau-Projekt des Projektentwicklers und Bauträgers „die projektentwickler wohnen 2030 GmbH“ sowie des Wohnungsunternehmens VIVAWEST als künftigem Vermieter haben bereits begonnen. Am Mittwoch, den 21. Juni haben die Projektpartner im Beisein des Mönchengladbacher Oberbürgermeisters Hans Wilhelm Reiners feierlich den symbolischen Spatenstich gesetzt.

Nach der Planung von Dr. Schrammen Architekten entstehen am Johanniterweg in Mönchengladbach auf dem Grünareal am Vituspark 53 Ein- und elf Mehrfamilienhäuser. Davon übernimmt VIVAWEST sieben Mehrfamilienhäuser mit 63 freifinanzierten Wohnungen und rund 5.145 Quadratmetern Wohnfläche in die Vermietung. „Wir freuen uns, dass wir bei diesem Projekt mit VIVAWEST einen verlässlichen Partner an unserer Seite haben, der die Region seit langem kennt“, so Dr.-Ing. Burkhard Schrammen. „Ich möchte mich auch ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Mönchengladbach bedanken“, sagte Dr. Schrammen. „Die parkähnliche Landschaft macht das Gebiet einzigartig. Gleichzeitig war es eine Herausforderung für die Planung, denn alle Bäume sind erhalten geblieben – einige sind über hundert Jahre alt. Die Architektur lebt hier in der Natur“, so Dr. Schrammen weiter.

„Der Standort Mönchengladbach hat für uns eine wachsende Bedeutung“
VIVAWEST-Geschäftsführer Ralf Giesen

Ein breiter Mix aus 2- bis 4-Raum-Wohnungen mit Grundrissen zwischen 57 und 102 Quadratmetern spricht sowohl Singles als auch Paare und Familien an. Die Wohnungen im Erdgeschoss verfügen über eigene Gärten und Terrassen. In den Obergeschossen werden die Wohnungen mit Balkonen ausgestattet. Für die barrierearmen Wohnungen sind zudem 63 Tiefgaragenstellplätze vorgesehen. Die Wohnungen werden den KfWEffizienzhaus 55-Standard erfüllen und voraussichtlich Ende 2018 fertiggestellt sein.
„Wir freuen uns, dass wir mit dem gemeinsamen Wohnungsbauprojekt am Vituspark ein weiteres Projekt in Mönchengladbach verwirklichen und einen Beitrag zur Stadtentwicklung leisten können. Mit unserem Partner „die projektentwickler wohnen 2030 GmbH“ schaffen wir dringend benötigten qualitätsvollen Wohnraum für verschiedene Zielgruppen“, sagte VIVAWEST-Geschäftsführer Ralf Giesen. „Der Neubau von Wohnungen hat für VIVAWEST eine große Bedeutung. Wir werden unsere Investitionen entlang der Rheinschiene und im Ruhrgebiet weiter steigern“, so Giesen. „Der Standort Mönchengladbach hat dabei für uns eine wachsende Bedeutung.“ „Wir sind fest davon überzeugt, dass wir mit dem neuen, attraktiven Wohnungsangebot in Mönchengladbach den Ansprüchen unserer Mieter gerecht werden“, ergänzte Bastian Brusinski, Fachbereichsleiter Akquisition/Bewertung bei VIVAWEST.

Ein breiter Mix aus 2- bis 4-Raum-Wohnungen mit Grundrissen zwischen 57 und 102 Quadratmetern spricht sowohl Singles als auch Paare und Familien an. Foto: VIVAWEST / Tomas Riehle/ArturImages

Mönchengladbachs Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners sagt zum Neubauvorhaben der beiden Partner: „Das Projekt am Vituspark leistet einen wichtigen Beitrag zur Stadtentwicklung. Die neuen Wohnungen in gefragter ruhiger und zugleich innenstadtnaher Lage unterstützen uns sehr in unserem Bestreben, das Angebot von gutem und attraktivem Wohnraum zu erhöhen.“

Das Quartier am Vituspark liegt auf 3,6 Hektar zwischen der Rheydter Straße, Vitusstraße und dem Karl-Barthold-Weg. Das großzügige innerstädtische Wohngebiet ist in drei Bauabschnitte unterteilt, die ersten beiden sind abgeschlossen. Mit dem Spatenstich am 21. Juni hat der dritte Bauabschnitt für das Quartier begonnen. Im nordwestlichen Teil des Areals entstehen bis Ende 2018 sieben Campushäuser. Geplant und realisiert wird das Quartier von der Mönchengladbacher Gesellschaft „die projektentwickler wohnen 2030 GmbH“, einem Gemeinschaftsunternehmen der Evangelischen Stiftung Hephata, der das Grundstück gehört, und Schrammen Architekten BDA, die das moderne Quartier-Konzept entwickeln und es sukzessiv umsetzen. Das Quartier am Vituspark ist konsequent für die sich ändernden Lebensbedürfnisse von Paaren, Familien und Singles aus allen Generationen konzipiert worden. Deshalb kann das Quartier auch eine Antwort auf den demografischen Wandel in Deutschland geben.

ÜBER VIVAWEST
Als eines der führenden Wohnungsunternehmen in Nordrhein-Westfalen bewirtschaftet VIVAWEST mehr als 120.000 Wohnungen in rund 80 Kommunen an Rhein und Ruhr und gibt etwa 300.000 Menschen ein Zuhause. Die Immobilien-Dienstleistungsunternehmen von VIVAWEST erbringen Serviceleistungen rund um das Wohnen und gewährleisten so Sicherheit und Wohnqualität für unsere Kunden – vom Grünflächenmanagement über Handwerksdienstleistungen, Multimediaversorgung bis hin zu Mess- und Abrechnungsdiensten. Im Rahmen eines nachhaltigen Geschäftsmodells verbindet VIVAWEST ökonomische Effizienz mit ökologischer und sozialer Verantwortung für Kunden, Mitarbeiter und die Region und entwickelt qualitätsvolle Lebensräume für breite Schichten der Bevölkerung.

Teilen