Mönchengladbach. Thomas Bley wird ab dem 1. Januar 2020 neben Frank Kindervatter zweiter Vorstand der NEW AG. Der Aufsichtsrat der NEW AG folgte in seiner Sondersitzung am Mittwoch einstimmig dem Vorschlag des Personalausschusses. Der 53-jährige Bley tritt die Nachfolge von Armin Marx an, der im Mai 2018 verstarb. „Ich bin davon überzeugt, dass wir mit Thomas Bley einen neuen Vorstand gefunden haben, der aufgrund seiner umfassenden Expertise die Zukunftsfragen der NEW mit einem großen Fachwissen angehen und gestalten wird“, so der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Hans Peter Schlegelmilch.

 

Der designierte Vorstand Thomas Bley ist seit November 2016 Leiter des Bereichs Spezialservice Strom bei der Westnetz GmbH, einer innogy-Tochter. Zuvor leitete er das Regionalzentrum Westliches Rheinland am Standort Düren und verantwortete als Prokurist das Strom- und Gasnetz des Verteilnetzbetreibers. Weitere berufliche Erfahrungen sammelte er bei RWE in den Bereichen internationale Netzsteuerung sowie der Planung, dem Bau und Betrieb von Strom- und Gasnetzen. Zudem war er Geschäftsführer der Energie Mechernich GmbH und der Stromnetz Euskirchen GmbH. „Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit meinem neuen Kollegen, und werde alles tun um ihm einen schnellen Einstieg in das Unternehmen zu ermöglichen. Nach den ersten Begegnungen bin ich mir sicher, dass wir ein gutes Führungsteam sein werden, dass auf die Unterstützung der Belegschaft vertrauen darf.“, so NEW-Vorstand Frank Kindervatter. Bley soll der Belegschaft auf der Betriebsversammlung Ende des Jahres vorgestellt werden.

 

Thomas Bley geht mit Begeisterung an die neue Aufgabe: „Ich freue mich sehr auf die Aufgaben und Herausforderungen als zweiter Vorstand und auf die Zusammenarbeit mit den Führungskräften und den Mitarbeitern.“ Der Diplom-Ingenieur ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Ob Thomas Bley auch als Geschäftsführer in der Daseinsvorsorge tätig werden wird, entscheiden die Aufsichtsräte der NEW mobil und aktiv Mönchengladbach und Viersen. Die Bereitschaft, sich in diesen Themenfeldern zu engagieren, sei selbstverständlich vorhanden, teilt das Unternehmen mit.

 

„Rückblickend war es wichtig, die Entscheidung zur Nachbesetzung nicht voreilig und unter Zeitdruck zu treffen. Frank Kindervatter und Thomas Bley ergänzen sich in fachlicher und menschlicher Hinsicht sehr gut. Ich möchte mich bei Frank Kindervatter bedanken, der das Unternehmen über zwei Jahre alleine gut geführt und wesentliche Entwicklungen vorangetrieben hat“, so der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Schlegelmilch.

 

Der neue zweite Vorstand stößt in unruhigen Zeiten zu dem regionalen Energieversorger. Die Beteiligung der NEW am Carsharing-Elektroauto SVEN bzw. dessen Entwickler, der Aachener Share2Drive GmbH, hatte die Bezirksregierung auf den Plan gerufen und wurde von dieser massiv kritisiert. Der Aufsichtsrat der NEW AG hatte im Juni 2018 den Kauf von 14 Prozent der Anteile am „Sven“-Entwickler für 14.000 Euro und außerdem eine Finanzspritze in Höhe von 2,5 Millionen Euro beschlossen. Damals wurde aber der Passus aus dem Beschluss entfernt, dass vorher die Stadträte zustimmen und die Bezirksregierung beteiligt werden müssen. Seitdem beanstandet die Bezirksregierung diesen Deal und verlangt die Rückabwicklung. Es ist fraglich, ob die NEW dabei ihr Invest in der gesamten Höhe von 2,5 Millionen Euro zurück erwirtschaften kann. Die Oppositionsfraktionen von FPD, Grünen und Linken im Stadtrat verlangen Akteneinsicht und haben dafür jetzt Klage eingereicht.

 

Foto: NEW AG

 

Teilen