Tönisvorst. Es sind immer wieder beeindruckende Zahlen, die die Notwendigkeit des Breitbandausbaus hierzulande verdeutlichen. Belief sich das benötigte Datenvolumen in Deutschland im Jahr 2005 auf nur 0,6 Milliarden Gigabyte, lag es laut des Statistikportals „Statista“ im Jahr 2017 bereits bei knapp 31 Milliarden Gigabyte. Laut einer Studie der IHK Karlsruhe werden bald die Upload-Geschwindigkeiten von DSL-Verbindungen den Bedarf von 75 Prozent der deutschen Unternehmen nicht mehr decken können.

„Ob großer oder kleiner Betrieb, ob Mittelstand oder Handwerk, ob Baugewebe oder Dienstleister: Für jedes Unternehmen ist eine zeitgemäße Breitbandversorgung von enormer Dringlichkeit. Denn heutzutage entscheidet die Anbindung an schnelles Internet über die Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens“, sagt Mehmed Gül, Vertriebsleiter Region Nord-West bei Deutsche Glasfaser Business.

Offene Türen rannte er bei Vertretern und Unternehmern der Stadt Tönisvorst ein: Erst kürzlich konnte der flächendeckende Glasfaserausbau im Gewerbegebiet Sankt Tönis Ost vermeldet werden. Bereits im November 2017 wurde die erfolgreiche Vermarktung von kupferfreien Glasfaseranschlüssen für die Gewerbegebiete Höhenhöfe und Tempelshof abgeschlossen.

„Ein Erfolgsfaktor bei diesem wichtigen Infrastrukturprojekt war sicher die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Deutsche Glasfaser und der Wirtschaftsförderung“, sagt Wirtschaftsförderer Markus Hergett. „Bei zahlreichen gemeinsamen Terminen mit Mehmed Gül von Deutsche Glasfaser konnten wir die Tönisvorster Unternehmerschaft von der Notwendigkeit einer professionellen Breitbandversorgung in den Gewerbegebieten überzeugen, vor allem weil der Anbieter transparent und vertrauenswürdig aufgetreten ist.“ Aufgrund der hohen Nachfrage nach stabilen und sicheren Glasfaseranbindungen seitens der ansässigen Unternehmen habe sich der eigenwirtschaftliche Ausbau durch Deutsche Glasfaser schnell rentiert, ergänzt Gül.

Thomas Goßen, Bürgermeister der Stadt Tönisvorst, freut sich über diese Entwicklung: „Damit schaffen wir hier sehr gute Standortfaktoren, und zwar nicht nur für ein paar Jahre, sondern für lange Zeit. Mehr als 116 Hektar unserer Gewerbeflächen werden von den extrem hohen Übertragungsraten profitieren, die ein Glasfaseranschluss ermöglicht.
Dementsprechend sind Unternehmen mit eigenem Glasfaseranschluss auf jeden Fall zukunftssicher aufgestellt. Die Stadt Tönisvorst unterstützt gerne jede unternehmerische Initiative, hochwertige Glasfasertechnik in die Fläche unserer Gewerbegebiete zu bringen.“

Im Gewerbegebiet Sankt Tönis Ost umfasst der Ausbau die Industrie- und Mühlenstraße, den Maysweg und den Ostring. Die Ausbauplanungen und Bauabstimmungen zwischen Deutsche Glasfaser und der Stadt Tönisvorst laufen bereits. „Wenn alles nach Plan läuft, sollten wir Ende des dritten Quartals die Unternehmen in den Gewerbegebieten angeschlossen haben“, unterstreicht Mehmed Gül.

Bei Glasfaser-Leitungen ermöglicht die symmetrische Bandbreite der Internetanbindung im Up- und Download hohe Geschwindigkeiten, so dass große Datenmengen in beide Richtungen schnell übertragen werden. Mit „Fiber To The Home“ wird jedes Unternehmen mit einem eigenen, speziell zugeordneten Glasfaseranschluss an die Verteilstationen angeschlossen – und zwar auch dann, wenn in einem Firmengebäude mehrere Unternehmen ansässig sind. Der eigene Anschluss ist Garant dafür, dass es nicht zu Qualitäts- und Geschwindigkeitseinbußen kommt. Der Schritt in die digitale Zukunft ist gerade für Firmen eine Herausforderung, die nur über einen geschwindigkeitsbegrenzten Kupferanschluss (DSL, VDSL/Vectoring) verfügen. „Mit unseren Glasfasernetzen verfügen die Gewerbetreibenden über einen eigenen, dedizierten Highspeed-Anschluss und müssen sich die Bandbreiten nicht teilen.

Selbst im Gigabit-Bereich ist die Bandbreite symmetrisch, das heißt es sind gleichverteilte Up- und Download-Geschwindigkeiten verfügbar“, erläutert der Experte von Deutsche Glasfaser. „Mit modernen, zuverlässigen Internet-Verbindungen arbeiten Mitarbeiter nicht nur schneller und effizienter. Auch die Zufriedenheit der Kollegen wird durch den reibungslosen Zugriff auf Daten erheblich gesteigert. Geschwindigkeit erhöht hier auch die Motivation“, weiß Wirtschaftsförderer Markus Hergett aus zahlreichen Gesprächen mit Unternehmern, die bereits die Vorzüge eines Glasfaser-Anschlusses zu schätzen wissen.

-jfk

 

INFO

Deutsche Glasfaser Business ist der Glasfaserspezialist für gewerbliche Kunden. Das Unternehmen realisiert nachhaltige Infrastrukturen für Unternehmen und Kommunen in Industrie- und Gewerbegebieten. Deutsche Glasfaser Business bietet garantierte Bandbreiten von 200 Mbit zu 10 Gigabit pro Sekunde. Glasfaseranbindungen sind nahezu unendlich skalierbar und decken bereits heute den Bedarf von morgen ab. Deutsche Glasfaser Business steht Unternehmen als Dienstanbieter mit individuell zugeschnittenen Lösungen und einem auf Unternehmen spezialisierten Team zur Verfügung. Die Leistungen reichen vom Netzausbau über Telefonieangebote, Standortvernetzungen und Backup-Leitungen bis hin zu Glasfaseranbindungen von Mobilfunkmasten und Carrier-Services. Rechenzentren in Deutschland gewähren höchste Sicherheits- und Datenschutzstandards. Interessenten an einem Glasfaseranschluss erhalten Informationen telefonisch unter 0800.281 2812 (gebührenfrei) sowie per Email an business@deutsche-glasfaser.de.

 

KONTAKT

Stadt Tönisvorst
Markus Hergett
Wirtschaftsförderung /
Breitbandkoordination
Hochstraße 20a
47918 Tönisvorst
02151.999-107
02151.999-311
Markus.Hergett@Toenisvorst.de
www.Toenisvorst.de

Deutsche Glasfaser Business
Mehmed Gül
Vertriebsleiter Region Nord-West
m.guel@deutscheglasfaser.de

 

Sie lesen einen Beitrag aus dem aktuellen Magazin
Wirtschaftsstandort Kreis Viersen
www.wirtschaftsstandort-niederrhein.de

Teilen