Foto: Getty Images

 

Mönchengladbach/Shanghai. Um erfolgreich auf dem chinesischen Markt agieren zu können, sind persönliche Kontakte zu den Geschäftspartnern vor Ort und ein Verständnis für die lokalen Gegebenheiten essentiell. Vor diesem Hintergrund lädt die Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH (WFMG) Unternehmer und Unternehmen aus Mönchengladbach ein, neue Geschäftspotenziale im Rahmen einer China-Reise vom 26. März bis 2. April 2017 zu entdecken.

Die achttägige Delegationsreise findet unter Leitung von Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners statt und richtet sich insbesondere an kleine und mittelständische Unternehmen und Branchenvertreter aus der Wirtschaftsregion Mönchengladbach. Ziel der Reise ist der Ausbau und die Vertiefung bestehender Wirtschaftskontakte zu den aufstrebenden Städten und Regionen sowie den kooperationsinteressierten chinesischen Unternehmen. Die Delegation aus der Vitusstadt besucht neben der Metropole Shanghai zahlreiche florierende Wirtschaftszentren und technologisch geprägte Industriezonen in den Provinzen Jiangsu und Zhejiang.

Ebenfalls auf der Agenda stehen die Besuche der chinesischen Produktionswerke des Mönchengladbacher Textilmaschinenproduzenten Trützschler sowie der AUNDE Gruppe als global agierender Automobilzulieferer. Abgerundet wird das Programm mit den geplanten Veranstaltungsformaten wie Roadshows und Matchmakings mit chinesischen Unternehmen und Entscheidern.

Im Rahmen der Reise wird den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, bei fachlicher Begleitung ihre Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Der voraussichtliche Preis beträgt ca. 2.950 Euro pro Person zzgl. MwSt. (inkl. Flug, Übernachtung im Einzelzimmer mit Frühstück und Transfer). Möglichkeit zur Anmeldung sowie detaillierte Informationen zum geplanten Programm und den Reisebedingungen finden Interessierte unter www.wfmg.de/chinareise2017. Anmeldungen sind bis zum 23. Januar 2017 möglich. Für Rückfragen steht Rafael Lendzion (Telefon 02161.82 379-75, E-Mail lendzion@wfmg.de)  zur Verfügung.

Teilen