Glas_web

Kreis Viersen. Die Städtereinigung Gerke, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein, ist im gesamten Kreis Viersen für die Sammlung des Altglases zuständig. In acht Kommunen des Kreises stehen an 257 Stationen insgesamt 803 Glasbehälter, in denen weißes, grünes und braunes Altglas getrennt gesammelt wird. „Eine Besonderheit in Niederkrüchten ist die Sammlung von Altglas als Haus-Haus-Sammlung mit Glaskörben für Weiß-, Grün-und Braunglas sowie Mülltonnen an Campingplätzen für die drei getrennt zu sammelnden Glasfraktionen“, erläutert Gerke-Disponent Ingo Theis. „12.981 Glaskörbe und 240 Glastonnen gibt es im Ort.“

Die eingesammelten Glasmengen können sich sehen lassen. 2015 waren es in:

Viersen: 1437,87 to.
Tönisvorst: 631,35 to.
Grefrath: 330,90 to.
Kempen: 763,14 to.
Nettetal: 887,23 to.
Brüggen-Bracht: 337,78 to.
Schwalmtal: 400,48 to.
Willich: 1104,59 to.
Niederkrüchten: 269,22 to.

Glassammlung Kreis Viersen_web

Die Städtereinigung Gerke, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der EGN Entsorgungsgesellschaft Niederrhein, ist im gesamten Kreis Viersen für die Sammlung des Altglases zuständig. Fotos: EGN

„Im ganzen Kreis gelangten 6.162,56 Tonnen Altglas in den Recyclingkreislauf“, informiert Ingo Theis, „das entspricht rund 247 Lkw-Ladungen, die in die Glasverwertung gefahren wurden.“ Gesammelt wurden die Mengen durch drei Kranfahrzeuge mit Trennmulden für die sortenreine Abfuhr von weißem, braunem und grünem Altglas sowie ein zwölf Tonnen Kippaufbaufahrzeug für die Korb- und Tonnensammlung.

Neben der Sammlung von Altglas aus Haushalten sind sowohl Gerke als auch die EGN die Ansprechpartner für Gewerbe- und Industriebetriebe. Eine Verwertung von Hohlglas aus dem gewerblichen Bereich wird zum Beispiel bei Verpackungsfirmen für Obst durchgeführt, wenn die Glasverpackung nicht der gewünschten Norm entspricht. Ingo Theis: „Flachglasentsorgungen werden regelmäßig durchgeführt, hier hauptsächlich aus dem Bereich des Gewächshausrückbaus. Auch Autoglas aus Werkstätten, Flachglas von Fensterbauern oder Produktionsreste von Glasherstellern können wir verwerten.“

Was gehört zum Altglas?

• Getränkeflaschen
• Konservengläser
• Marmeladengläser
• pharmazeutische Glasbehälter
• Senfgläser oder sonstiges Verpackungsglas, das vom Verbraucher in der Zweitnutzung als Trinkglas genutzt wird

Und was nicht?

• Porzellan / Keramik
• feuerfestes Glasgeschirr
• Behälter aus Bleikristall wie z. B. Blumenvasen, Aschenbecher oder Weingläser
• Trinkgläser
• Glüh- und Energiesparlampen / Neonröhren
• Fensterglas
• Spiegel
• Weihnachtsbaumkugeln
• Autoscheiben und -lampen
• Ceran-Kochfelder

Teilen