Der zukünftige Reuter Campus besteht aus zwei Gebäuden, einem viergeschossigen gläsernen Atrium-Gebäude (14.500 qm) mit visionärem Concept-Store und Kantine im Erdgeschoss und einem fünfgeschossigen Gebäude (17.000 qm), das unter anderem Parkmöglichkeiten, eine Kita und ein 1.500 Quadratmeter großes Fitness-Center beherbergt. Visualisierung: Schrammen Architekten BDA

Mönchengladbach. „Das ist nicht irgendeine Firmenansiedlung.“ Und wenn die Pläne, die Freitag im Rathaus Abtei vorgestellt wurden, so realisiert werden, behält Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners Recht: Der Online-Händler Reuter verlagert seine Zentrale von Viersen in den Nordpark und investiert für seinen neuen „Reuter Campus“ 50 Millionen Euro. „Die hervorragenden Standortbedingungen passen bestens zu unserer Reputation als junges Technologie-Unternehmen“, so Bernd Reuter. „Damit ist Viersen-Mackenstein, wo wir derzeit die meisten Mitarbeiter zur Miete untergebracht haben, als Standort-Alternative aus dem Rennen“, ergänzt er.

Kindertagesstätte, Fitness-Center und Concierge-Service für Mitarbeiter

Der zukünftige Reuter Campus besteht aus zwei Gebäuden, einem viergeschossigen gläsernen Atrium-Gebäude (14.500 qm) mit visionärem Concept-Store und Kantine im Erdgeschoss und einem fünfgeschossigen Gebäude (17.000 qm), das unter anderem Parkmöglichkeiten, eine Kita und ein 1.500 Quadratmeter großes Fitness-Center beherbergt. Vorgesehen ist auch ein Concierge-Service, wo Angestellte etwa Einkäufe oder andere Dienstleistungen in Auftrag geben können. Der neue Campus sieht Arbeits- und Aufenthaltswelten für bis zu 450 qualifizierte Fachkräfte vor. Die markante Architektur der gläsernen Gebäude stammt aus dem Büro des Mönchengladbacher Architekten Dr. Burkhard Schrammen. „Für Mönchengladbach beginnt hier mit dem Eintritt in eine neue, digitale Welt ein Stück Zukunft“, betont Schrammen. „Die moderne und markante Architektur des Neubaus setzt weitere Maßstäbe im Gesamtensemble des Nordparks“, freut sich auch Stadtplaner Dr. Gregor Bonin.

Im sogenannten „Service Port“ (Gebäude rechts) werden ein Parkhaus, ein Fitness-Klub, eine Kindertagesstätte und ein Concierge-Service für die Reuter-Mitarbeiter untergebracht. Visualisierung: Schrammen Architekten BDA

 

„Froh über einen herausragenden deutschen Player im Online-Handel“

„Wir sind extrem froh, dass wir einen herausragenden deutschen Player im Online-Handel und dessen hochattraktive Arbeitsplätze in unsere Stadt holen konnten“, ergänzt Wirtschaftsförderer Dr. Ulrich Schückhaus. „Die Ansiedlung der Firmenzentrale von Reuter in unserer Stadt spricht für den Wirtschaftsstandort Mönchengladbach und ist ein weiterer Baustein in der Erfolgsstory des Nordparks. Ganz besonders freue ich mich darüber, dass eine so hohe Zahl qualifizierter Fachkräfte ihren Arbeitsplatz im Nordpark finden und vielleicht auch ihren Wohnort in Mönchengladbach finden werden“, schließt Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners.

-jfk

Investor Bernd Reuter (2. v. r.), Sarah und Jana Reuter und Daniel Goertz (Geschäftsführung Reuter) lobten die konstruktive Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Stadt: OB Reiners (rechts), Wirtschaftsförderer Dr. Ulrich Schückhaus (2. v. l.) und Stadtplaner Dr. Gregor Bonin (l.). Foto: Andreas Baum

 

Teilen