von Jan Finken

Mönchengladbach. Im Herzen Mönchengladbachs wächst das „Raumschiff“ der SMS group im Rekordtempo: Das Unternehmen errichtet in der Vitusstadt bekanntlich seinen neuen Campus mit Technologie-, Service- und Digitalisierungscenter, der 1.500 moderne Arbeitsplätze bereitstellen wird. In Mönchengladbach werden so fünf Standorte zusammengeführt, an denen schon jetzt 1.200 Mitarbeiter beschäftigt werden. Im Herbst 2020 war Spatenstich, der Rohbau ist bereits fertig; für Herbst nächsten Jahres plant SMS den Einzug ins neue Gebäude. Die Pläne für den futuristischen Bau stammen vom Mönchengladbacher Architekten Holger P. Hartmann. Der SMS Campus wird sich über rund 44.000 Quadratmeter Bruttogrundfläche erstrecken und aus fünf Modulgebäuden bestehen. Den Kern der Anlage, die wie ein futuristisches Raumschiff anmutet, bildet der überdachte Innenhof, der als Treff- und Kommunikationspunkt fungiert. Ein Membrandach mit einem Durchmesser von 82 Metern verbindet alle Gebäude zu einer Einheit.

Schon jetzt freut sich die SMS group, eines der weltweit führenden Unternehmen im metallurgischen Anlagenbau, über große Aufträge: Es wurde mit der Lieferung der kompletten Technologie und Ausrüstung für das Projekt „H2 Green Steel“ in Schweden beauftragt. SMS group wird zusammen mit der 100-prozentigen SMS-Tochter Paul Wurth und deren Konsortialpartner Midrex die gesamte Prozessausrüstung von der Roheisenerzeugung bis hin zu den fertigen Produkten des weltweit ersten industriellen Stahlwerks auf Basis von Wasserstoff und Strom aus erneuerbaren Energien liefern. „Unser Ziel bei H2 Green Steel ist nichts Geringeres als die industrielle Revolution in der Stahlindustrie anzuführen“, sagte Maria Persson Gulda, CTO von H2 Green Steel. „Wir setzen auf vorhandene Technologien, modifizieren sie und machen sie innovativ nutzbar, um schon heute grünen Stahl Wirklichkeit werden zu lassen.“ „Wir sind sehr stolz darauf, die Technologie für das erste komplett klimaneutrale Stahlwerk der Welt zu liefern“, sagte Burkhard Dahmen, Vorstandsvorsitzender der SMS group. „Dies ist nicht nur ein wichtiger Schritt für H2 Green Steel, sondern auch eine ausgezeichnete Gelegenheit, unsere Kompetenz und unsere Mission der grünen Stahlerzeugung zu unterstreichen.“

Auftragsvolumen in Höhe von 1 Milliarde Euro

SMS group wird eine Midrex®-Direktreduktionsanlage, ein Elektrostahlwerk, eine CSP® Nexus-Gieß-Walzanlage sowie einen fortschrittlichen Kaltwalz- und Bandanlagen-Komplex für die Produktion eines breiten Produktmixes einschließlich hochfester Stahlgüten (AHSS) und Stahlgüten für die Automobilindustrie liefern. Führende Automobilhersteller haben bereits mit H2 Green Steel Vereinbarungen über die Lieferung von „grünem“, hochwertigem Bandstahl unterzeichnet. Das Gesamtauftragsvolumen für SMS group liegt bei über 1 Milliarde Euro.

Deutscher Logistikpreis für BOXBAY

Schon im Oktober erhielt SMS group im Rahmen des Deutschen Logistik-Kongresses den Deutschen Logistikpreis für ihre Hochregallager-Technologie BOXBAY. BOXBAY bietet eine innovative Lösung für einige der zentralen Herausforderungen in der Containerhafenlogistik. Das System stellt einen „Gamechanger“ für den Hafen der Zukunft dar, da es ökonomische mit ökologischen Zielen verbindet. Bei BOXBAY werden die Container auf bis zu elf Ebenen in einem vollautomatisierten Hochregallager gestapelt. Dadurch ist ein direkter Zugriff auf jeden einzelnen Container zu jeder Zeit möglich. Gleichzeitig bietet BOXBAY auf gleicher Fläche eine bis zu dreimal höhere Kapazität und mehr Effizienz im Vergleich zu konventionellen Lagersystemen, bei denen Container häufig mehrfach umgestapelt werden müssen. Dank vollständiger Automatisierung und Digitalisierung kann so die Umschlaggeschwindigkeit am Kai um bis zu 20 Prozent gesteigert werden – für die sehr kostenintensive Container-Schifffahrt ein großer ökonomischer Vorteil. Durch Photovoltaik auf dem Dach des Lagersystems kann BOXBAY zudem CO2-neutral betrieben werden. Burkhard Dahmen, CEO der SMS group: „Wir sind sehr stolz, dass unsere BOXBAY-Technologie die Jury überzeugt hat. Die Auszeichnung ist auch ein toller Erfolg und Motivation für das ganze Team. BOXBAY kann den Containerumschlag in Häfen deutlich effizienter machen und gleichzeitig einen Beitrag zur Dekarbonisierung der Lieferketten leisten.“

Das BOXBAY-Hochregal-Lagersystem hat gewonnen. Glückliche Sieger von SMS group und DP World nehmen den Deutschen Logistikpreis 2022 entgegen.
Foto: BVL/Bublitz

Im Januar 2021 wurde die erste BOXBAY Anlage in Dubai in Betrieb genommen. Bis Ende Juni 2022 wurden hier unter realistischen Betriebsbedingungen 150.000 Containerbewegungen durchgeführt und die Marktreife des Systems unter Beweis gestellt. BOXBAY wird bereits von führenden globalen Hafenbetreibern geprüft. Aktuell befinden sich mehrere Projekte in der Konzeptions-, Layout- oder Budgetierungsphase.

ÜBER SMS GROUP

SMS group steht weltweit für zukunftsorientierte Technologie und herausragenden Service im Maschinen- und Anlagenbau für die Metallindustrie. Das Unternehmen nutzt seine 150 Jahre Erfahrung und sein digitales Know-how für kontinuierliche Innovationen auch über sein Kerngeschäft hinaus – und erwirtschaftet weltweit einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Das Unternehmen begleitet seine Kunden während des gesamten Lebenszyklus ihrer Anlagen und ermöglicht dadurch profitable, ressourcenschonende Wertschöpfungsketten. Wegbereiter für eine kohlenstoffneutrale und nachhaltige Metallindustrie zu sein, ist das erklärte Ziel des Unternehmens. Als Global Player mit deutschen Wurzeln übernimmt SMS Verantwortung für seine rund 14.500 Mitarbeitenden.

Bildtext:

Im Herzen von Mönchengladbach entsteht die neue Firmenzentrale der SMS group. Auf dem Campus entstehen 1500 Arbeitsplätze.

Foto: SMS group