Mönchengladbach/Niederrhein.Als eines der führenden deutschen Wohnungsunternehmen setzt VIVAWEST bei der Schaffung bezahlbaren Wohnraums neben seiner Heimatregion Ruhrgebiet verstärkt auf das Rheinland. Das Unternehmen mit Sitz in Gelsenkirchen plant bis 2024 den Bau von knapp 7.000 neuen Wohnungen – rund 3.000 davon entlang des Rheins. „Wir sind stolz darauf, dass wir jährlich im Schnitt mehr als 1.300 neue Wohnungen in NRW fertigstellen – das ist mehr als jeder andere Investor. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Schaffung des dringend benötigten Wohnraums“, sagte Claudia Goldenbeld, Sprecherin der VIVAWEST-Geschäftsführung.

 

In Mönchengladbach bietet VIVAWEST ab November 2021 modernes Wohnen in traditionsreicher Lage. Auf dem über 10.000 Quadratmeter großen Areal der ehemaligen Textilfabrik Kurt Adam an der Schwogenstraße entstehen neun Mehrfamilienhäuser mit 113 freifinanzierten Wohnungen und eine Kindertagesstätte. Die neun Mehrfamilienhäuser verfügen über zwei und vier Geschosse plus Staffelgeschoss. Das Angebot umfasst 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen mit Größen zwischen 42 und 133 Quadratmetern. Alle Wohnungen werden barrierearm und hochwertig ausgestattet sowie mit dem Aufzug zu erreichen sein. Zum Projekt, das VIVAWEST in Zusammenarbeit mit dem Architekten Dr. Burkhard Schrammen aus Mönchengladbach realisiert, gehören eine Tiefgarage mit 116 Stellplätzen sowie 13 weitere Außenstellplätze. Die Fertigstellung ist für Ende 2021 geplant.

 

„Wir sind überzeugt, hier die Wohnungen zu bauen, die den Ansprüchen unserer Kunden an ein zeitgemäßes, urbanes Wohnen entsprechen und die sehr gut ins Konzept der Stadt Mönchengladbach zur Erneuerung der Innenstadt passen. Singles, Paare und Familien aller Altersklassen werden sich hier wohlfühlen“, sagt Claudia Goldenbeld.
Der Standort in Eicken liegt in einem schönen Umfeld von gepflegten Häusern unter anderem aus den 1920er Jahren und ist nicht weit vom Stadtteilzentrum Eicken, der Innenstadt und dem beliebten Bökelberg entfernt. Zahlreiche Einrichtungen zur Deckung des täglichen Bedarfs und der Gesundheitsvorsorge sind somit fußläufig zu erreichen. Im Radius von rund 1,5 Kilometern sind zudem weitere Kindergärten sowie weiterführende Schulen und Grundschulen zu finden.

 

„Unsere Wohnungen entsprechen den Ansprüchen an ein zeitgemäßes, urbanes Wohnen“
Claudia Goldenbeld, Sprecherin der VIVAWEST-Geschäftsführung

 

„Die Aktivitäten von VIVAWEST begrüße ich sehr. In nahezu allen Ballungsräumen und Metropolregionen wie Köln und Düsseldorf fehlt bezahlbarer Wohnraum. Mönchengladbach kann langfristig von diesem Trend profitieren, denn bei uns gibt es ein breites Angebot an Wohnflächen, die kurz-, mittel- und langfristig für eine strukturelle Entwicklung von Wohngebieten zur Verfügung stehen. Dazu trägt auch dieses Bauvorhaben bei. Die Kombination von Mehrfamilienhäusern und Kindertagesstätte entspricht vor allem den Bedürfnissen junger Familien“, sagte Hans Wilhelm Reiners, Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach, im Rahmen der Grundsteinlegung im vergangenen November. Bereits fertiggestellt hat VIVAWEST in Mönchengladbach die Neubau-Projekte Vituspark im Stadtteil Dahl mit 63 hochwertigen Wohnungen und Schlossstraße in Rheydt mit 48 Wohnungen.

 

Nicht weit von Mönchengladbach, in Hückelhoven, hat VIVAWEST im vergangenen Jahr ein weiteres Neubau-Projekt fertiggestellt. Auf den rund 11.500 Quadratmeter großen Grundstücken der ABS mbH und der EBV GmbH im Bereich der Brassertstraße 41–89 hat das Unternehmen in zentraler Lage unweit der Hückelhovener Innenstadt drei dreigeschossige Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 87 barrierearmen Mietwohneinheiten sowie 17 Garagen und 72 Stellplätzen errichtet.

 

Mit Grundrissen zwischen 48 und 125 Quadratmetern sprechen die neuen Wohnungen in Hückelhoven Senioren, Singles, Paare und Familien an.

„Ein Mix aus hochwertigen 2-, 3- und 5-Zimmer-Wohnungen ergänzt das vorhandene Wohnraumangebot in dem VIVAWESTQuartier mit 446 Wohnungen“, erklärt Christoph Krings, Leiter des VIVAWEST-Kundencenters Rheinland. Mit Grundrissen zwischen 48 und 125 Quadratmetern sprechen die neuen Wohnungen sowohl Senioren, Singles, Paare als auch Familien an. Zur Ausstattung gehören elektrische Rollläden, Gegensprechanlagen, Raufasertapeten, bodengleich geflieste Duschen in den Bädern und Fußbodenheizung. Alle Häuser verfügen über eine Aufzugsanlage. Energetisch entsprechen die Gebäude dem KfW 55-Standard. Die Beheizung und zentrale Warmwasserversorgung erfolgt über Fernwärme.

 

Weitere Neubauprojekte im Rheinland entstehen derzeit in Alfter (Chateauneufstraße, 75 Wohnungen), Brühl (Pehler Feldchen, 78 Wohnungen und Berger Straße, 99 Wohnungen) und Düsseldorf (Mühlenquartier Benrath, 364 Wohnungen). Mietinteressenten können sich per Mail unter: mieten@vivawest melden.

 

Bildunterschrift (oben): Auf dem Areal der ehemaligen Textilfabrik Kurt Adam an der Schwogenstraße errichtet VIVAWEST bis Ende 2021 neun Mehrfamilienhäuser mit 113 Wohnungen und eine Kindertagesstätte.

Fotos: VIVAWEST

 

 

INFO

VIVAWEST bewirtschaftet im Rheinland rund 18.000 Wohnungen in über 30 Kommunen. Das zuständige Kundencenter ist an seinen drei Standorten Alsdorf, Köln und Leverkusen mit Mitarbeitern vor Ort vertreten: Vermieter, Kundenberater, Bestandstechniker und Sozialberater stehen als kompetente und zuverlässige Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Wohnen zur Verfügung. Um Mönchengladbach kümmert sich das Team des Standorts Alsdorf

 

 

KONTAKT

VIVAWEST
Standort Alsdorf
Eschweilerstraße 109
52477 Alsdorf

Öffnungszeiten:
Montag – Donnerstag
8:00 – 16:00 Uhr
Freitag 8:00 – 14:00 Uhr
0 24 04.67 50–0
rheinland@vivawest.de

 

 

„VIVAWEST schafft neuen bezahlbaren Wohnraum…“ ist ein Beitrag aus
dem aktuellen Magazin Wirtschaftsstandort Mönchengladbach.
Hier geht es zur kompletten ePaper-Ausgabe…